loading...
Pakistanischer Premierminister Nawaz Sharif besucht Deutschland – G.A.T.E. unterzeichnet MoU!

Pakistanischer Premierminister Nawaz Sharif zu Besuch bei Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel Zeichnung zweier bahnbrechender Memoranden of Understanding zur Förderung regenerativer Energien und Etablierung einer Freihandelszone für deutsche Unternehmen in Karachi

Berlin, 10. und 11. November 2014: Konsul Dr. Pantelis Christian Poetis, CEO der POWERGROUP und Präsident der Vereins G.A.T.E. to Pakistan e.V., unterzeichnet Gründung einer Special Economic Zone für deutsche Unternehmen in Pakistan unter der Befürwortung des pakistanischen Premierministers Nawaz Sharif in Berlin.

Nach mehreren Monaten des intensiven Verhandelns sind die Bemühungen des CEOs der POWERGROUP, Konsul Dr. Pantelis Christian Poetis, belohnt worden. Anlässlich des Deutschland-Besuchs des pakistanischen Premierministers Nawaz Sharif bei Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde – wie die Medien berichteten – nicht nur die politisch-militärische Lage in Pakistan diskutiert, sondern auch eine Reihe von bahnbrechenden Grundsteinen gelegt, um die deutsch-pakistanischen Wirtschaftsbeziehungen elementar zu akzelerieren.

So unterschrieb Dr. Poetis in seiner Funktion als Initiator und Präsident von G.A.T.E. to Pakistan e.V. eines von zwei Memoranden of Understanding (MoU) – in Anwesenheit und unter Befürwortung des pakistanischen Premierministers – mit dem pakistanischen Army Welfare Trust, vertreten durch das Vorstandsmitglied General Major Muhammad Farooq.

Premierminister Nawaz Sharif zeigte sich zufrieden über die Unterzeichnung des MoUs und die Initiative aus München. „Im weltweiten Vergleich bietet Pakistan ein sehr freundliches Investorenklima und hohe Renditen“, so der Premierminister in Berlin.

Als ersten Schritt stellt der Army Welfare Trust ein Areal von 500 Hektar in der Nähe des Hafens Karachi bereit, einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte der Region. „Pakistan ist nicht nur ein wichtiger Handelspartner; die Städte, allen voran Karachi, entwickeln sich zu Metropolen und Megahubs der Zukunft,“ erklärt Dr. Poetis gegenüber den pakistanischen Medien.

Das geplante Wirtschaftsareal wird kurzfristig für deutsche Unternehmen und Investoren entwickelt und ausgebaut. Die Special Economic Zone bietet neben einer 10-jährigen Steuerfreiheit den zollfreien Import der dort hergestellten Güter nach Deutschland und in die EU. Gleichzeitig wird garantiert, dass in diesem Areal, neben der hochwertigen Produktion Schulungsstätten für die Mitarbeiter eingerichtet werden, um deutsche Qualitätsstandards zu erreichen und Kinderarbeit zu verhindern. Auch garantiert der Army Welfare Trust die verkehrstechnische Anbindung, eigenständige Energieversorgung und vollständige Sicherheit auf dem gesamten Gelände. General Major Muhammad Farooq erörtert: „Wir, der Army Welfare Trust, als eines der größten Wirtschaftsunternehmen in Pakistan, wollen den pakistanischen Markt für deutsche Unternehmen öffnen.“

Die POWERASIA Unit der POWERGROUP und G.A.T.E. to Pakistan e.V. sorgen für die Einbindung der deutschen Partner und insbesondere den strategischen Ausbau der Special Economic Zone zu einem führenden Produktions- und Logistikzentrum für deutsche Unternehmen in der Region.

Am Ende von zwei aufregenden und erfolgreichen Tagen in Berlin betont Dr. Poetis: „Es gibt viel zu tun, packen wir es an!“

Pakistani Prime Minister Nawaz Sharif visits Germany – G.A.T.E. signs MoU!

Pakistani Prime Minister Nawaz Sharif visits Federal Chancellor Dr. Angela Merkel Signing ceremony for two ground-breaking Memorandum of Understandings to promote cooperation regarding renewable energy and to establish a Special Economic Zone for German companies in Karachi

Berlin, November 10th and 11th 2014: Honorary Consul Dr. Pantelis Christian Poetis, CEO of POWERGROUP and President of G.A.T.E. to Pakistan e.V., signs agreement to establish a Special Economic Zone in Pakistan under the approval of His Excellency Nawaz Sharif, the Prime Minister of Pakistan.

After several months of negotiations, the efforts by CEO of POWERGROUP, Dr. Poetis, have been rewarded. On the occasion of Pakistani Prime Minister’s visit to Germany not only the political and military situation in Pakistan were discussed during meetings with Federal Chancellor Angela Merkel, but also a solid foundation was laid to accelerate the German-Pakistani economic relations.

In his function as initiator and President of G.A.T.E. to Pakistan e.V., Dr. Poetis signed one of the two Memorandum of Understandings (MoU) with the Pakistani Army Welfare Trust, represented by board member Major General Muhammad Farooq, under the approval of the Prime Minister of Pakistan.

His Excellency Prime Minister Nawaz Sharif expressed his satisfaction in regards to the signing of the MoU and the initiative from Munich: “On a international scale, Pakistan has a very friendly atmosphere for investors and enables high returns,“ so the Prime Minister in Berlin.

In a next step, the Army Welfare Trust provides an area of 500 acres near the port of Karachi, which is one of the most important logistic hubs in the region. Dr. Poetis explains: “Pakistan is not only an important trading partner; the city of Karachi develops to become a mega-hub in the region’s future.”

The economic area will be developed and completed for German companies and investors offering a 10-year tax holiday as well as duty-free import of produced goods to Germany and the EU. At the same time it will be guaranteed that in addition to high quality productions, training and vocational centres for employees will be developed to German quality standards and to prevent child labour. Furthermore, the Army Welfare Trust assures infrastructure and transport routes, independent power supply as well as security in the entire Special Economic Zone. Major General Muhammad Farooq points out: “We, the Army Welfare Trust as one of the biggest businesses in Pakistan, want to open the Pakistani market for German companies and investors.”

The POWERASIA unit of the POWERGROUP GmbH and G.A.T.E. to Pakistan e.V. ensure the involvement of German partners and in particular the strategic planning for expanding the Special Economic Zone into a leading production and logistics centre for German companies in the region.

At the end of two exciting and successful days in Berlin, Dr. Poetis states: “There is a lot to do, let’s get going!”